Die wichtigsten Social Media

Mittlerweile gibt es hunderte Social Networks, auf welchen Unternehmen ihre gesteckten Ziele verfolgen können. Eine hohe Priorität sollte hier der Auswahl der relevanten Social Media zugeordnet werden, damit Unternehmen ihre Zeit nicht in ungeeignete Social Media investieren (Zeit = Geld). In der Abbildung befindet sich eine Übersicht der größten deutschsprachigen Social Media. In die Auswahl flossen der Alexa Traffic Rank, Traffic Rank Germany, Time on Site, Daily Reach und die Change Daily Reach ein. (Alexa.com)

Die wichtigsten Social Media im deutschsprachigen Raum

Das Alexa Traffic Ranking beschreibt den Rang einer Webseite im Vergleich zu den weltweit vorhandenen Websites. Der Rang ergibt sich aus den rezipierten Seiten pro Besucher und aus der Besucherzahl insgesamt. Die Prozentzahl “Daily Reach” beschreibt den prozentualen Anteil der Internetnutzer, welche diese Seite besucht haben. Der Change Daily Reach Wert bezieht sich auf die Änderungsrate des Daily Reach im Zeitraum von den vergangenen 3 Monaten. “Time on Site” ist als durchschnittliche Besuchzeit der Nutzer festgelegt.

Aus der Grafik ist unschwer zu erkennen, dass Facebook mit großem Abstand zu anderen Social Media das wohl bedeutenste Social Network darstellt. Vor einem Jahr lag der Daily Reach von Facebook noch bei 37,19 % und der Time on Site Wert bei 32,05 min. Hieraus lässt sich andeuten, dass Facebook zwar neue Nutzer hinzugewonnen hat, die bereits vorhandenen Nutzer jedoch weniger Zeit im Netzwerk verbringen. Facebook ist trotz des geringen Rückgangs in der Zeitkomponente mit Abstand die wichtigste Social Media Plattform und Unternehmen sollten in keinem Fall missen dieses Netzwerk zu ihren Gunsten zu nutzen.

Neben Facebook zählt die Social Multimedia Plattform YouTube zu den größten Einflussfaktoren im Internet-Marketing. Die Möglichkeit YouTube-Videos auf Facebook einzubinden, koppelt diese beiden Netzwerke miteinander und so kann YouTube in die strategische Planung von Aktivitäten in Facebook mit einfließen.

Im Allgemeinen sollte sich ein Unternehmen zunächst auf wenige Social Media beschränken, da der Zeitaufwand mit zunehmenden Nutzerzahlen stark ansteigt. So ist besipielsweise ein Szenario vorstellbar, in welchem sich ein Unternehmen an erster Stelle mit Facebook-Marketing beschäftigt und nach ein paar Wochen mit Aktivitäten in einem anderen Netzwerk beginnt.

Ein beliebter Fehler ist der überhastete Einstieg in Social Media Marketing und das Erschließen mehrerer Social Networks zur selben Zeit oder in zu kurzem Zeitraum. Durch wachsende Nutzerzahlen des jeweiligen Social Media Angebotes eines Unternehmens übersteigt der notwendige Zeitaufwand schnell die vorhandenen Ressourcen, was wiederum zu einer allgemeinen Unzufriedenheit bei den Nutzern führt.

Neben den oben aufgeführten Social Media Plattformen sollte sich ein Unternehmen in jedem Fall einen Corporate Blog anlegen, in welchem die eigenen Mitarbeiter (inkl. Unternehmensleitung) aktiv mit den Kunden und untereinander direkt kommunizieren. Der Corporate Blog kann nicht nur zur Verbesserung der externen Kommunikationsstruktur eingesetzt werden, sondern ebenfalls zur Verbesserung der internen Kommunikation (z.B. Steigerung der Identifikation eines Mitarbeiters mit dem Unternehmen, intrinsche Motivationsfaktoren für Mitarbeiter).

Share and Enjoy

About Author: Next Web Generation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *