Howto – LinkedIn

LinkedIn

Das Social Business Network LinkedIn gehört neben dem im deutschsprachigen Raum bekannten XING zu den einflussreichsten Social Media im Geschäftsbereich. LinkedIn hat nach eigenen Angaben über 100 Mio. aktive Mitglieder und wird vorrangig zur Präsentation des individuellen Lebenslaufs und zur Kommunikation mit privaten und beruflichen Kontakten eingesetzt.

LinkedIn DirectAds

LinkedIn Who is on LinkedIn

DirectAds sind kostenpflichtige Werbemöglichkeiten für Unternehmen, die es erlauben kontextsensitive Anzeigen zu schalten. Die Werbeanzeigen in Social Media sind effektiver als herkömmliche Bannerwerbung im Internet, da ein Unternehmen durch die individuellen Profile potenzielle Kunden besser eingrenzen kann. Die Eingrenzung kann durch Angaben zur Unternehmensgröße, Tätigkeitsfeld, Branche, Führungsebene, Geschlecht, Alter und Standort durchgeführt werden. Die Bezahlung erfolgt nach dem CPC- und CPM-Modell.

LinkedIn Company Groups
Das Social Business Network bietet auch eine Möglichkeit, die interne Kommunikation und Innovationskraft zu fördern. LinkedIn Company Groups sind spezielle Gruppen, in welchen sich ausschließlich Mitarbeiter des Unternehmens befinden. Damit verhindert wird, dass Konkurrenten einen Zugang zur Gruppe bzw. ausgetauschten Informationen erhalten, muss der Gruppeninhaber über Zu- und Abgänge im Unternehmen informiert werden und damit mit der HR-Abteilung zusammenarbeiten. Zur Förderung der Zusammengehörigkeit und Identifikation mit dem Unternehmen können in der Gruppe, neben den unternehmensspezifischen Themen, auch vergangene und zukünftige Events besprochen und geplant werden. Bevor eine solche Gruppe gegründet wird, müssen die Kommunikationsverantwortlichen festlegen, nach welchen Richtlinien in der Gruppe interagiert werden darf. Heutzutage gestatten bereits viele Unternehmen ihren Mitarbeitern ebenfalls während der Arbeitszeit in Social Media aktiv zu sein. Die Einbindung der Mitarbeiter ist fester Bestandteil für den Erfolg von Social Media Marketing, jedoch müssen sich diese an bestimmten Social Media Richtlinien orientieren (hierzu folgt ein spezieller Blog-Beitrag).

LinkedIn Unternehmensseite
Empfehlenswert ist die Implementierung eines Unternehmen-Profils, in welchem umfangreiche Beschreibungen zu den angebotenen Dienstleistungen und Produkten hinzugefügt werden können. Nutzer können Unternehmens-Profilen folgen und erhalten somit Informationen zu Stellenageboten, Mitarbeiter-Abgängen und Unternehmensprofil-Updates. Das Unternehmensprofil kann mit Twitter-Accounts verknüpft werden, wodurch die Statusmeldungen aus Twitter im Unternehmensprofil angezeigt werden. Außerdem hat ein Unternehmen über das Unternehmensprofil die Möglichkeit, Stellenangebote abzugeben.

LinkedIn Unternehmens-Profil

Die Abbildung zeigt eine Statistik mithilfe derer die Unternehmensseite analysiert und ausgewertet werden kann. Das Statistik-Tool stellt die Seitenaufrufe der Unternehmensseite und Aufrufe der einzelnen Reiter einer Unternehmensseite dar. Darüber hinaus können die dargestellten Daten mit ähnlichen Unternehmen verglichen werden.

Ziele für Unternehmen:
1. Unternehmens- / Markenbekanntheit steigern
2. Reputation Managment
3. Employer Branding
4. Recruiting
5. Innovationskraft steigern
6. Interne Kommunikationsstruktur verbessern

Tipp 1: Keine Empfehlungen verfassen, wenn Sie nicht wirklich von den Angeboten bzw. den Leistungen einer Person überzeugt sind.

Tipp 2: Verwenden Sie die E-Mail-Adressen von LinkedIn nicht für Werbezwecke. LinkedIn ist ein professionelles Netzwerk, das ausschließlich zum Aufbau und zur Pflege der Geschäftskontakte und nicht als Werbeplattform dient.

Share and Enjoy

About Author: Next Web Generation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *