Social Media Types

Heutzutage gibt es sehr viele Social Media Plattformen, die soziale Interaktionen zwischen Nutzern zulassen. Im folgenden werden die verschiedenen Social Media Types aufgelistet und kurz erläutert. Das soll vor allem einen Einblick in die Möglichkeiten und Reichweite von Social Media geben (Social Media besteht nicht nur aus Facebook und Twitter!):

1. Social Business Sites

Social Business Sites umfassen alle Internetplattformen, auf welchen die soziale Interaktion mit der Absicht der Verbesserung vorhandener Geschäftsbeziehung oder dem Aufbau neuer Kontakte genutzt wird. Des Weiteren können auf solchen Internetanwendungen die eigenen Produkte eingetragen und beworben werden. Von Social Community Sites, wie beispielsweise Facebook, heben sich Social Business Sites durch den erstellten User Generated Content ab. Die Nutzer produzieren überwiegend Inhalte, um ihre geschäftlichen Interessen zu repräsentieren und diese mit Gleichgesinnten auszutauschen. Zu den einflussreichsten Social Business Sites im deutschsprachigen Raum gehören XING und LinkedIn. Xing hat weltweit über 10 Mio. Mitglieder, wobei diese überwiegend auf den deutschsprachigen Raum konzentriert sind. Die internationale Variante LinkedIn gewinnt täglich neue Nutzer und liegt aktuell bei etwa 70 Mio. Nutzer.

2. Social Community Sites

Der wohl bekannteste Social Media Type sind so genannte Social Community Sites (Synonym: Social Networks). Hierunter fallen alle Internetanwendungen auf denen soziale Interaktion zur sozialen Bedürfnisbefriedigung (Selbstdarstellung, Selbstverwirklichung, soziale Beziehungen) genutzt wird. Primär werden die Anwendungen verwendet, um über das eigene Profil mit Freunden, Bekannten oder völlig Unbekannten zu kommunizieren.  Für Unternehmen sind Social Community Sites besonders wertvoll, da den Personen verschiedene Interessen zugeordnet werden können und somit unter anderem das CRM (Customer Relationship Management) optimiert werden kann. Werbekampagnen lassen sich leicht an eine entsprechende Zielgruppe anpassen und mit definierten Parametern bestmöglich umsetzen. Das Social Network Facebook hat weltweit über 600 Mio. Nutzer, von welchen sich über die Hälfte täglich anmelden. Das sind nicht zu ignorierende Daten für Unternehmen, da es keinen anderen Kanal gibt über den eine größere Rezipientengruppe erreicht werden kann.

3. Social Bookmarking Sites

Durch diesen Social Media Type können Nutzer ihre gespeicherten Favoriten/Bookmarks ortsunabhängig jederzeit aufrufen. Das eigene Profil beinhaltet alle angegebenen Links und durch die Möglichkeit eigene Links einzureichen, entstehen für Unternehmen viele Vorteile, wie beispielsweise im Bereich Suchmaschinenoptimierung. Die eingereichten Links können über ein Bewertungsystem schnell populär werden und für enorme Nutzerzahlen auf der eigenen Webseite sorgen. Die weltweit meist genutzten Social Bookmarking Sites sind Delicious und StumbleUpon. Im deutschsprachigen Raum spielen vor allem Yigg und MisterWong eine größere Rolle.

4. Social Multimedia Sites

Social Multimedia Sites sind Internetplattformen, die es den Nutzern ermöglichen, Audio-, Video- oder Bildelemente hochzuladen und diese Elemente im Vordergrund der Nutzung stehen. Der Erfolg solcher Seiten liegt im riesigen Angebot an verschiedenen User Generated Content, welcher sich oft viral ausbreitet. Zu den größten Social Multimedia Sites gehören YouTube und Flickr. YouTube ist außerdem die zweitmeist genutzte Suchmaschine nach Google. Auch in diesem Social Media Type steckt enormes Potenzial für Unternehmen im B2B- und B2C-Bereich.

5. Social News Sites

Social News Sites bestehen aus kurzen News-Texten, welche auf umfangreichere Informationen verlinken. Ein Eintrag besteht aus einem kleinen Bild und einem Text mit begrenzter Zeichenanzahl . Registrierte Nutzer können andere Beiträge kommentieren und bewerten. Erhält ein Beitrag in kurzer Zeit viele positive Bewertungen so steigt sein Ranking und mehr Nutzer werden auf den individuellen Eintrag aufmerksam gemacht. Mit den erstellten Beiträgen werden automatisch wertvolle Links generiert, die für das Linkbuidling bei der Suchmaschinenoptimierung nützlich sind. Die meistgenutzten Social News Sites sind Digg und Reddit und in Bezug auf Deutschland ist es die Internetplattform Yigg.

6. Blogs

In einem Blog werden in chronologischer Reihenfolge Beiträge zu gewissen Themen aufgelistet und regelmäßig neue Inhalte erstellt. Ein Blog von Unternehmen wird als “Corporate Blog” bezeichnet. Nutzer können über ein Kommentarsystem in der Regel direkt mit dem Unternehmen kommunizieren und deshalb stellt dieser Social Media Type eines der mächtigsten Instrumente von Sociall Media Marketing dar.

7. Message Boards (Foren)

Message Boards oder Internet Foren sind Internetanwendungen, auf welchen registrierte Nutzer zu bestimmten Themen diskutieren können und sich untereinander austauschen können. Message Boards eignen sich für interne als auch externe Kommunikationsstrategien. Einerseits kann das interne Wissen gesammelt und andererseits kann externes Wissen für Open Innovation Prozesse genutzt werden.

8. Microblogs

Wie sich aus dem Namen schon erschließen lässt, handelt es sich hierbei um eine “kleinere Blogform”. Microblogs sind mit weniger Aufwand verbunden, da ein Beitrag aus einer begrenzten Zeichenkette besteht. Normalerweise wird in einem solchen Beitrag (vergleichbar mit Social News Sites) auf weiterführende Informationen verwiesen. Die mit Abstand einflussreichste Anwendung in diesem Gebiet ist Twitter. Hier ist ein Beitrag auf 140 Zeichen begrenzt und nach eigenen Angaben verfügt das Netzwerk über 150 Mio. Nutzer. Weitere Microblogging-Anwendungen sind Jaiku von Google, Plurk und Friendfeed.

9. Podcasts

Die Bezeichnung „Podcast“ entstand aus dem Produktnamen des MP3-Players „iPod“ von Apple und der Bezeichnung „Broadcasting“ (dt. Rundfunk, Übertragung, Sendung). Podcasts sind mutlimediale Elemente bestehend aus Audio- bzw. Videobeiträgen zu bestimmten Themen. Podcasts werden in der Regel als Serienproduktion erstellt. Das heißt es besteht die Möglichkeit des Abonnements und die verschiedenen Folgen können meistens heruntergeladen werden. Über RSS-Feeds werden die Abonnenten über neue Folgen eines Podcasts informiert. Podcasts aus reinen Videoproduktionen werden auch als “Vodcasts” bezeichnet.

 

Diese Übersicht soll einen Einblick in die Vielfalt von Social Media Typen geben. Social Media Marketing besteht nicht nur aus einer eigenen Unternehmensseite auf Facebook, sondern kann erst seine komplette Tragweite entfalten und zu Erfolg führen, wenn eine Vielfalt der Social Media Typen berücksichtigt wird. erst

Share and Enjoy

About Author: Next Web Generation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *